Allgemein

Ein arbeitsintensives Wochenende geht zu Ende

Die Kommission traf sich dieses Wochenende in München und hat die Events für die kommende Saison geplant.

Diese gehen wie immer am 24.12.2018 um 12 Uhr online.

Des Weiteren begrüßen wir unsere neuen Kommissionsmitglieder Beat, Felix und Nadine.

Hohen Besuch hatten wir dieses Jahr auch wieder vom DHV. Björn Klaassen und Bernd Böing waren anwesend und haben uns unterstützend zur Seite gestanden.

 

Unser erstes Dune du Pilat-Event …

Salut aus dem schönen Frankreich!
Nun ist die DHV Jugend auch im Westen Frankreichs angekommen!
Die letzten vier Tage hatten wir Glück mit dem Wetter und konnten bereits ausgiebig an der Dune du Pilat groundhandeln und fliegen, sowie uns im Atlantik abkühlen! Die Düne ist einfach super schön… Urlaubsfeeling pur! #Hangloose

 

 

Cottbus Tag 5

Um schnell die restlichen Flüge für den Windenschein zu sammeln und dem wieder auflebenden Mittagswind zu entgehen starteten wir heute bereits um 7 Uhr mit den ersten Schlepps und fast alle Teilnehmer nutzen die Möglichkeit Schirme von UP zu testen.
Nach der Pizza gefüllten Mittagspause löste sich das Feld langsam auf und jetzt sitzen nur noch eine Handvoll am Feuer, die erst morgen abreisen.

Vielen Dank an den 1. Cottbuser Drachen- und Gleitschirmfliegerclub e.V. für die Gastfreundschaft und die geniale Betreuung. Natürlich auch an Gunter von der Paradopia Gleitschirmschule Sachsen der uns in lockerer Runde sicher zum Windenschein geführt hat.
Wir kommen gerne wieder!!

Cottbus Tag 4

Frühe Morgen-Schulungsrunden brachten eine gute Voraussetzung für den Tag. Wir hätten ganz entspannt weiter Flüge sammeln können.. wäre da nicht der Wind bei Einsatz der Termik gekommen. Unsere Freiflieger nutzen die Mittagszeit für schöne Platzrunden und einen Flug tief nach Polen. Am Abend wurde weiter geschult, dazu gab es Testschirme von UP und als besonderes Highlight spendierte der Verein noch Backschinken und regionale Leckereien. Jetzt sitzen wir noch im Fresskoma am Feuer. Das Fliegerherz strahlt.

XC-Camp Piedrahita 2018 – Tag 3

Montag brachte endlich lange Flüge trotz widriger Bedingungen. Wie am Vortag erwarteten wir schwachen Südwestwind und Blauthermik. Nachmittags außerdem noch einsetzende Cirrenbewölkung. Der für Piedrahita typische Nordwind setzte sich heute außerdem erst spät durch, so dass die ersten Piloten erst gegen 13 Uhr starteten. Gegen 13.30 Uhr schafften es die ersten aufzudrehen – heute sollte es deutlich höher gehen als gestern. So tat sich eine große Gruppe von Piloten zusammen, die gemeinsam den Pass querten: Alex B., Chris, Valerie, Sebastian und Lorenz querten als erste. Nach langem Kampf am Pass konnte Hann etwa eine Stunde später die Verfolgung aufnehmen. Hinter dem Pass wurden verschiedene Routen und Flugtaktiken gewählt und schwache Thermik musste immer wieder gesucht werden. Aber die Basis war heute höher! Chris hatte KONTAKT bei 3.700m! Sebastian flog nach Avila, Lorenz wählte die noch nicht sehr weit verbreitete Ziegler’sche Geheimtaktik und flog südlich an Avila vorbei. Auch mal einen Versuch wert, aber schwierig aufgrund der niedrigen Untergrenze der CTR von Madrid. Trotzdem reichte es für den Tagessieg! Chris, Valerie und Alex B. bogen bei Avila nach Norden ab. Hann holte Alex B. sogar nördlich von Avila noch ein, eine Konvergenz über den Windrädern erlaubte eine spektakuläre Aufholjagd! So landeten Alex B., Chris, Valerie und Hann nicht unweit voneinander nördlich von Avila. Die Fahrer freuten sich über rundum zufriedene Gesichter auf der Rückfahrt und die Piloten über die besten Fahrer, die man sich wünschen kann und das gekühlte Landebier hinter dem Fahrersitz. So kann es weitergehen! 🙂

Lorenz (85,4km): https://www.dhv-xc.de/leonardo/index.php?op=show_flight&flightID=1046781
Hann (68,6km): https://www.dhv-xc.de/leonardo/index.php?op=show_flight&flightID=1046580

Cottbus Tag 3

Nach drei motivierten Schlepps um 7 Uhr morgens, mussten wir wegen zu starkem Seitenwind leider abbrechen.
Beim Alternativprogramm war vom Ausflug nach Polen, Tagebaubesichtigung und einer  ausgiebigen Paddelrunde durch den Spreewald alles dabei.
Pünktlich zum Grillbeginn schlief der Wind dann endlich ein und unsere Freiflieger nutzten die Gelegenheit für den Quotenflug.

XC-Camp Piedrahita 2018 – Tag 2

Sonntag war unser erster geplanter Flugtag: Trotz zunächst zögerlich einsetzender Thermik, wolkenfreiem Himmel und recht niedriger Basis von 2.600 – 2.800m starteten die ersten Ungeduldigen – ausgestattet mit Urinalkondomen, Windeln, dicken Handschuhen und Landebier – schon relativ früh gegen 11 Uhr. Schnell war klar, dass die Luft schon trägt und so bildete sich zeitnah ein Hauptfeld, das die Verfolgung der frühen Vögel aufnahm. Mit dem gelmeldeten Südwestwind ging es nach Osten Richtung Avila. Am Pass trennte sich dann die Spreu vom Weizen und einige Pechvögel mussten noch vor dem Pass abstehen. Doch der insgesamt schwache Tag und die niedrige Basis beendete leider auch alle anderen Flüge recht früh – noch auf halbem Weg Richtung Avila standen alle am Boden. Aber trotzdem: Was für ein Einstieg in die Woche!
Manch lange Gesichter verwandelten sich außerdem beim Abendflug wieder in breites Grinsen: Bis zu 3 Stunden wurde in starkem Wind gesoart. Toplandungen, Haiki-Gaiki und Fotosessions inklusive. Das macht Lust auf mehr!

Alex (59,7km): https://www.dhv-xc.de/leonardo/index.php?op=show_flight&flightID=1046275
Lorenz (23,7km): https://www.dhv-xc.de/leonardo/index.php?op=show_flight&flightID=1045757
Hann (22,9km): https://www.dhv-xc.de/leonardo/index.php?op=show_flight&flightID=1047364

Cottbus Tag 2

Die mangelte Morgenmotivation reichte trotz guten Flugwetter nur zum Groundhandeln. Am Mittag hieß es dann für die Schleppscheinschüler Theorie büffeln, wärend die anderen gemütliche Platzrunden drehten.
Dafür wurden sie am Abend unter strenger Bewertung mit je zwei schönen Sunsetflügen belohnt.

Cottbus Tag 1

Nach der Ankunft in Wind und Regen wurden das Wetter immer besser. Nach missglückten Versuchen eines Elektorollerschlepps bauten wir dann doch noch die Winde auf und wurden mit schönen Abendflügen belohnt!