Grundkurs der DHBW Stuttgart

Studierende der DHBW Stuttgart im freien Flug

An den beiden ersten Septemberwochenenden fand der diesjährige Gleitschirmgrundkurs der DHBW Stuttgart statt, den das Team des Hochschulsports in Kooperation mit der Flugschule Freiraum durchführte. Insgesamt zehn angehende Pilotinnen und Piloten machten sich für den ersten Teil des Grundkurses auf den Weg ins oberbayrische Ruhpolding.

Der Grundkurs ist der erste Schritt der Ausbildung zum Gleitschirmpiloten, wo neben den Praxiseinheiten auch Theoriestunden auf dem Programm stehen. Bedingt durch den Dauerregen am ersten Wochenende, konnten den Exkursionsteilnehmern die Theorieeinheiten wie Gerätekunde, Meteorologie, Luftrecht und das Verhalten in besonderen Fällen gelehrt werden. Diese spannenden Themen machten Lust auf mehr und die Teilnehmer freuten sich, das erlernte Wissen schnellstmöglich in die Praxis umzusetzen.

Am zweiten Wochenende des Kurses wurde die positive Wetterprognose bestätigt und die Teilnehmer fanden perfekte Flugbedingungen vor. Nach ersten Laufübungen konnten bedingt durch den Wind schon innerhalb kürzester Zeit die ersten Studierenden abheben. Am Ende des ersten Tages wurden bereits Flüge von etwa 15 Metern über dem Boden erreicht.

Das Highlight wartete am Sonntag auf die Teilnehmer: Am Morgen gab der Fluglehrer bekannt, dass das DHBW Team so gute Fortschritte macht, dass die zweite Stufe am Übungshang geflogen werden konnte. So wurden schnell Flughöhen zwischen 90 und 100 Metern erreicht und bereits ein Flug reichte aus, um sich für die Teilnahme für den nächsten Schein, die Höhenschulung, zu qualifizieren. Fast alle Teilnehmer des Grundkurses wollen sich zur Höhenschulung anmelden und damit einen weiteren Schritt in Richtung eigenständigen Gleitschirmfliegens machen.