XC-Camp Piedrahita 2018 – Tag 3

Montag brachte endlich lange Flüge trotz widriger Bedingungen. Wie am Vortag erwarteten wir schwachen Südwestwind und Blauthermik. Nachmittags außerdem noch einsetzende Cirrenbewölkung. Der für Piedrahita typische Nordwind setzte sich heute außerdem erst spät durch, so dass die ersten Piloten erst gegen 13 Uhr starteten. Gegen 13.30 Uhr schafften es die ersten aufzudrehen – heute sollte es deutlich höher gehen als gestern. So tat sich eine große Gruppe von Piloten zusammen, die gemeinsam den Pass querten: Alex B., Chris, Valerie, Sebastian und Lorenz querten als erste. Nach langem Kampf am Pass konnte Hann etwa eine Stunde später die Verfolgung aufnehmen. Hinter dem Pass wurden verschiedene Routen und Flugtaktiken gewählt und schwache Thermik musste immer wieder gesucht werden. Aber die Basis war heute höher! Chris hatte KONTAKT bei 3.700m! Sebastian flog nach Avila, Lorenz wählte die noch nicht sehr weit verbreitete Ziegler’sche Geheimtaktik und flog südlich an Avila vorbei. Auch mal einen Versuch wert, aber schwierig aufgrund der niedrigen Untergrenze der CTR von Madrid. Trotzdem reichte es für den Tagessieg! Chris, Valerie und Alex B. bogen bei Avila nach Norden ab. Hann holte Alex B. sogar nördlich von Avila noch ein, eine Konvergenz über den Windrädern erlaubte eine spektakuläre Aufholjagd! So landeten Alex B., Chris, Valerie und Hann nicht unweit voneinander nördlich von Avila. Die Fahrer freuten sich über rundum zufriedene Gesichter auf der Rückfahrt und die Piloten über die besten Fahrer, die man sich wünschen kann und das gekühlte Landebier hinter dem Fahrersitz. So kann es weitergehen! 🙂

Lorenz (85,4km): https://www.dhv-xc.de/leonardo/index.php?op=show_flight&flightID=1046781
Hann (68,6km): https://www.dhv-xc.de/leonardo/index.php?op=show_flight&flightID=1046580